Metallpulverspritzgießen

MIM (Metal Injection Molding) – ein Verfahren (fast) ohne Grenzen

Unsere Kunden profitieren von den Vorteilen der durch uns ständig weiter entwickelten Sintertechnologie, unserer 90-jährigen Erfahrung und unserem besonderen „Sinter-Know-how“. Unsere Produktpalette reicht von Sinterlagern im Zehntelgrammbereich für Mikromotoren bis zu komplexen Formteilen mit Stückgewichten von mehreren Kilogramm.


Metallpulver

Feinste Metallpulver oder Metallpulver-Legierungen

Neben den traditionellen MIM-Werkstoffen mit Eisen als Basis sowie Nickel und Kohlenstoff als Legierungselemente verarbeiten wir unter anderem rost- und säurebeständige Stähle, Nickel-Basislegierungen und andere hochtemperaturbeständige Werkstoffe. Darüber hinaus verfügen wir über Werkstoffe, deren Eigenschaften denen konventioneller Materialien deutlich überlegen sind wie hochverschleißfeste, hochwarmfeste und weichmagnetische Werkstoffe.


Mischen

Pulver werden mit thermo-plastischem Kunststoffbinder zu einer spritzbaren Masse vermischt (Feedstock)

Typisch für die MIM-Technik ist das Vermischen feiner Metallpulver mit organischen Bindern zu einer homogenen Masse, wobei der Volumenanteil des Metallpulvers 50 - 70 % beträgt. Diese homogene Masse ist, analog zur Kunststoffverarbeitung, auf Spritzgießmaschinen verarbeitbar.


Spritzen

Formgebung durch Spritzgießen

Im Spritzgießprozess – wir verfügen über Maschinen mit Schließkräften von 500 - 2.000 kN wird die Mischung zu Formkörpern gespritzt, die alle typischen geometrischen Merkmale des fertigen Bauteiles aufweisen. Diese sogenannten "Grünteile" enthalten noch die Binderkomponente.


Entbindern

Entfernung des Binders durch Entbinderungsverfahren

Das Entfernen der organischen Binder erfolgt mittels unserer selbstentwickelten Entbinderungsverfahren. Die Binder werden durch Lösungsmittelextraktion vollständig aus den Bauteilen entfernt.


Sintern

Unter Schutzgasen oder im Vakuum

Die nach der Entbinderung zurückbleibenden porösen Formkörper werden durch Sintern unter verschiedenen Schutzgasen oder im Vakuum zu Bauteilen mit den exakten geometrischen Eigenschaften verdichtet und verfestigt. Die lineare Schwindung führt dabei zu Enddichten von bis zu 96 %.


Bearbeiten und Veredeln

Wir liefern fertigbearbeitete, einbaufertige Bauteile

In nachfolgenden Veredelungsprozessen sind alle denkbaren Wärme- und Oberflächenbehandlungen wie für konventionell gefertigte Bauteile anwendbar. Die Bearbeitungskompetenzen von Schunk Sinter Metals gehen über die gängigen Fertigbearbeitungsschritte hinaus. Wir entscheiden individuell mit Ihnen, welche Veredelung für Ihr Bauteil die technologisch und wirtschaftlich beste Alternative darstellt.


Profitieren Sie von den Vorteilen der Sinter-Technologie

Zu den Produkten
  • Reproduzierbarkeit auch in sehr großen Stückzahlen
  • Einbaufertige Bauteile bei geringen Stückkosten
  • Materialausbringung nahezu 100 %
  • Bauteile in allen Veredelungsstufen
  • Umweltfreundlichkeit durch hohe Material- und Energieeffizienz
  • Recyclingfähigkeit
  • Schlanke, stabile Prozesse (LeanSigma)
  • Enge Toleranzen auch bei komplexen Geometrien
  • Gewichtseinsparung gegenüber Teilen anderer Herstellverfahren